Videoüberwachung

Die Überwachung von gefährdeten Objekten und Plätzen mittels Videotechnik ist von einer  äußerst dynamischen  technischen Entwicklung gekennzeichnet bei gleichzeitig fallenden Preisen. Diese Entwicklung kann unseren Kunden nur gefallen.

 Auszugweise sollen auf dieser Seite einige Standardelemente einer modernen Videotechnik vorgestellt werden:

Kameras

Kameratechniken: Mittlerweile Stand 2013 werden nur noch HD Fähige Kameras eimngesetzt,einfach deshalb,weil hier die größte Detailtreue bei moderaten Kosten gewährleistet sind.

ccmc1315lp_026_01_400x400

Sogenannte    DOM-Kameras werden überall dort  eingesetzt, wo eine möglichst unauffällige  Überwachung mit einer selektiven 3-dimensionalen Kameraführung gewünscht werden.

domkam

HD Kameras sollten auch tag/nachttauglich sein, ein Infrarotscheinwerfer ermöglicht auch nachts gestochen scharfe Bilder

Signalauswertung

2gf94008fm_ivmsoftware_026_01_400x400
s54569c190a3_sistoremx_026_01_400x400

Infrarotscheinwerfer

irscheinwerfer

Über ausgeklügelte Software lassen sich die so gewonnenen Bilder teils in  Echtzeit  übertragen und entsprechend komfortabel auswerten. Auch hier  ist die Entwicklung atemberaubend...

Die Signalübertragung von der Kamera zur auswertenden Stelle, ob nun Wachschutz oder interner PC in der der Firma wird mittlerweile IP- basiert durchgeführt. Diese Netztwerksignale können über normales Netzwerkkabel oder aber über IP -Funklinks realsiert werden. Letzteres ist mittlerweile bei Überwachnung von größeren Flächen die einzige sinnvolle Verbindungsart.

sub10

Videofunkstrecke - Entfernungen bis zu 10 km sind möglich.

Cloudanwendungen

CLOUD-RISCO

Mittlerweile sind viele Einbruchmeldeanlagen mit Videoüberwachungstechnik kombinierbar. Diese Gefahrenmeldeanlagen erfüllen eigentlich alle Wünsche des Anwenders, die Bedienung erfolgt oft über eine visualisierte Bedienungsoberfläche, die auf einem Tablet oder Smartphone liegt. Die Videokamera(s) und die Bedienung dieser Technik werden über eine Cloud angebunden.                 Die Zeiten sind vorbei, wo man IP- Kameras nur über einen PC ansprechen konnte, jeder Hersteller, der auf sich hält, stellt eine entsprechende APP zur Verfügung.

Besonders stark ist auf diesen Gebiet die Fa.Risco. Man kann eine beliebige Kamera dieses Herstellers einfach mit dem Internet verbinden und hat dann weltweit die Signale auf dem Smartphone/Tablet. Die Nutzung der Cloud ist bei diesem Anbieter kostenlos