Übertragungstechnik

tas

IP AWUG TASLINK1

In der gesamtem´Gefahrenmeldetechnik ist neben der sicheren Funktion aller Systemkomponenten eines enorm wichtig:Die sichere uns störungsfreie Übertragung der Signale vom zu sichernden Ort(z.B. EMA;BMA;) zur hilfeleistenden Stelle (z.B.Wachschutz).Diese Problematik umfasst alle Bereiche der Gefahrenmeldtechnik  wie Einbruchmelde-Brandmelde-, Videoüberwachungs- und Freifeldüberwachungssysteme.

Wurden in der Vergangenheit gern anlaloge Systeme (z.B. Übertragungsprotokoll Telenot) eingesetzt, kamen rasch Übertragungen im B-Kanal des ISDN- Netztes hinzu, auch waren eigene Standleitungen üblich. Alle diese Lösungen waren Punkt zu Punkt Verbindungen.

taslink2

IP AWUG TAS Link2

    Durch die stürmische Entwicklung der IP- Basierten Übertragungstechnik werden diese Lösungen auch hier zum Standard. In Deutschland werden so nach und nach durch die Netzbetreiber alle analoge Übertragungswege abgeschaltet und durch IP-basierte Übertragung ersetzt, Stichwort:  NG Netze Die Vorteile zu den alten Lösungen sind:                                                                        

 -Hohe verfügbare Bandbreite und damit Geschwindigkeit (Wichtig Bei Videoüberwachung (HD -Qualität wird zum Standard) -Sehr sichere IP-Übertragung (Ähnlich einer Punkt zu Punkt Datenleitun 

 - Der eigenliche Übertragungsweg ist uninteressant ,da die Übertragung paketorientiert erfolgt, der Anwender merkt davon nichts.

 -und das beste: Die Kosten bleiben moderat

IP TASLINK standalone LTE

Als Errichter hat man bei der praktischen Realisierung der IP-basierten Aufschaltung immer das Problem, das man an den (Firmen) Router ran muss. Wir erleben es immer wieder, das die dortigen Zuständigen das nicht so gern sehen. Um aber alle Belange der Übertragung zum Wachschutz und auch zur Fernwartung berücksichtigen zu können, ist dies erforderlich. Aus diesem Grund haben wir ein LTE -Übertragungsgerät geschaffen, welches unabhängig von der Firmennetzwerkstruktur des Kunden funktioniert. Damit haben wir eine Menge Probleme „erschlagen“, es können so auch Kunden zum Wachschutz bzw. Fernwartung ertüchtigt werden, die keine IP- Infrastruktur haben (die gibt es reichlich, gerade auf dem flachen Land). So ganz nebenbei fällt für den Kunden meist noch ein Ínterbetzugang bei ab. Dank LTE -Netz (wir bevorzugen LTE von der Telekom ,das  Netz ist deutschlandweit (sogar im Busch) verfügbar und funktioniert tadellos. Die monatlichen Kosten für den LTE -Zugang (ca. 10,00 Euro inklusive DynDSS) tragen wir als Wartungsfirma ,die Kosten sind im Wartungsvertrag mit kalkuliert.

IMG_8080

Hier eine Ansicht des Übertragungsgerätes es funktioniert autark und kann an jede Gefahrenmeldeanlage angeschlossen werden. Natürlich können auch beliebige andere zu überwachende Geräte wie Pumpen ,Heizungsanlagen und und, und.. angeschlossen werden. Den Wachschutz freuts, wir generieren dadurch neue Kunden.

Dieses Gerät können Sie komplett konfiguriert bei uns kaufen. Anfragen unter .

ibag.systemtechnikgmail.com