Gaswarnmeldetechnik

Sicherheitseinrichtungen und Schutzmaßnahmen gegen gefährliche Gase und Dämpfe werden immer wichtiger. Das zunehmende Problembewußtsein und die genaue Erforschung und Kenntnis der Gefahren, die beim Einsatz dieser Stoffe entstehen können, sind einige Gründe für diese Entwicklung. Für die objektive Einschätzung der Gefahr sind zwei Merkmale besonders wichtig.

sym-ueg
sym-mak

Explosionsfähigkeit des Gas/Dampf-Luftgemisches

 

Gesundheitsschädlichkeit (Toxizität) der Gase und Dämpfe

 

Das Prinzip:

prinzip01

Die dauernde Überwachung und rechtzeitige Warnung vor explosionsfähigen oder gesundheitsschädlichen Gasen und Dämpfen ist die Aufgabe der Gaswarnsysteme. Sie bestehen aus Fühler, Auswertgerät mit Steuerausgängen und entsprechend anzuschließenden Geräten wie Ventile, Lüfter und Warnlampen

Der Fühler reagiert auf spezielle Gase bzw. Gastypen. Je nach der herrschenden Konzentration entsteht ein entsprechendes elektrisches Signal

Das Auswertgerät versorgt die Fühler mit der Betriebsspannung und vergleicht das Fühlersignal mit den einzelnen Alarmschwellen. Steigt dabei die Konzentration über die eingestellte Alarmschwelle, so wird dies optisch durch die entsprechende LED angezeigt und der zugeordnete Relaiskontakt umgeschaltet.

gesamt

Wir sind Ihr Ansprechpartner in Sachen Gaswarntechnik. Unser Lieferant, die Fa. Bieler und Lang liefert uns Produkte, die dem Stand der Technik entsprechen. Unsere Kunden betreiben gasbetriebene Blockkraftwerke, verwalten Tiefgaragen oder überwachen einfach nur ihren Erdgasanschluß im Haus. Natürlich haben auch diese Anlagen Schnittstellen,um die Gaswarntechnik elegant auf eine vorhandene Einbruchmeldeanlage aufschalten zu können. So ist die Alarmierung einer hilfeleistenden Stelle immer gesichert..

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!